Biografie DE


Juraj Křemen ist ein slowakischer Organist. Er studierte Konzert-Orgelspiel am Kirchlichen Konservatorium in Bratislava (Marek Vrábel) und an der Akademie der Musischen Künste in Prag (Jaroslav Tůma). Derzeit setzt er sein Studium im Studiengang Orgelinterpretation (Jürgen Essl) und Improvisation (Jürgen Essl, Johannes Mayr) an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart fort. Während seines Studiums an der Akademie der Musischen Künste in Prag absolvierte er ein halbjähriges Hochschulpraktikum an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg (Stefan Baier) und ein einjähriges Hochschulpraktikum an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart (Jürgen Essl).

Seine Kenntnisse erweitert er weiterhin in Meister-Interpretationskursen und Improvisationskursen unter der Leitung renommierter Organisten wie Christian Schmitt, Hans Lendeers, Heribert Metzger, Marcel Verheggen, Franz Josef Stoiber, Zuzana Ferjenčíková, Wolfgang Zerer, Helmut Deutsch, Jeremy Joseph, Thierry Escaich, Thomas Ospital oder Olivier Latry. Er nahm an dem 20. Jahrgang der internationalen Meister-Interpretationskurse Schola Arvenzis 2021 unter der Leitung von Monika Melcová, Stuttgarter Orgelakademie 2023 und Internationale Sommerakademie für Musik 2023 in Ochsenhausen teil.

Juraj Křemen ist Träger mehrerer Auszeichnungen. Er hat den 1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb des 11. Joseph-Gabler-Orgelwettbewerbs 2023 in Ochsenhausen in Deutschland gewonnen, den 2. Preis beim Justin-Heinrich-Knecht-Sonderpreis 2023 der Stadt Biberach an der Riß, den 1. Preis beim Studentenwettbewerb der Konservatorien der Slowakischen Republik 2018 in Bratislava und auch den 2. Preis beim Studentenwettbewerb der Konservatorien der Slowakischen Republik 2016 in Košice. Dank der regelmäßigen Repräsentation des Kirchlichen Konservatoriums und seiner hervorragenden akademischen Ergebnisse erhielt er die Auszeichnung "Absolvent des Jahres 2018". Er trat mehrmals bei der Tournee der jungen slowakischen Organisten in Bratislava, Banská Bystrica und Košice auf. Er trat auch im Rahmen des Festivals "Junge Künstler in Krakau", beim Pfarrmusiksommer in Nové Zámky, bei den Klostermusikfestspielen in Šumperk, bei Ars Organi in Nitra, beim Orgelfestival in Bratislava, bei den Orgeltagen von Jozef Grešák in Bardejov und weiteren Veranstaltungen auf.

Er arbeitet als Lehrer am Privatkonservatorium in Prešov, wo er Orgelinterpretation und Improvisation unterrichtet. Gelegentlich arbeitete er mit dem Chor der heiligen Cecilia im Dom der Heiligen Elisabeth von Ungarn in Košice zusammen. Er gab Konzerte in Deutschland, Tschechien, Polen und in der Slowakei. Als Kirchenorganist spielte er in der Basilika Minor der Geburt der Jungfrau Maria in Marianka bei Bratislava, in der Pfarrkirche der Heiligen Dreifaltigkeit in Prešov und in der Basilika Minor der Mariä-Himmelfahrt auf dem Heiligen Berg in Příbram.